Still-Leben auf der B1 (A40)

Puuh, jetzt schaffe ich es, dass mein Blog weniger als ein Jahr Sendepause hatte (2 Tage fehlten noch).

Am Sonntag waren wir natürlich auch beim „Still-Leben A40“ dabei, wahrscheinlich dem Höhepunkt des Kulturhaupstadtjahres 2010. Für jemanden wie mich, der den überwiegenden Teil seinens Lebens in der Nähe der B1 (so heißt die A40 in Dortmund immer noch) gelebt hat, war es ein Muss, wenigstens „mal zu gucken“.

Für einen Tag hatten Fußgänger und Radfahrer sich diesen Teil der Stadt zurückerobert. (Warum machen wir das eigentlich nicht öfter?)

Da alle „mal gucken wollten“ und Hunderttausende mit dem Fahrrad gekommen waren, gab es allerdings genauso viel Stau wie sonst auch.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.